Reisebüro & Reisekrankheiten

Letzte Woche bin ich wirklich viel Geld losgeworden im schuleigenen Reisebüro! Ich hoffe, der Urlaub wird wirklich so schön, wie versprochen!!! ;)
Valerie (8J.), eine unserer Schülerinnen, fliegt Ende März mit ihrer Familie nach Kanada und sie war gemeinsam mit ihren Eltern in einem realen Reisebüro. Da musste natürlich auch in der Schule sofort ein Reisebüro her! Die 6++jährigen Angestellten wissen zwar nicht genau, wo meine Urlaubsziele liegen, aber dafür bekomme ich umso mehr Tickets fürs Flugzeug. :) Inzwischen haben sie auch schon Reiseprospekte und einen Atlas, aber trotzdem noch keine richtige Vorstellung davon, wo sich welches Land befindet. Hauptsache das Geld stimmt. :P (Stimme aus dem off: Manchmal muss man sich eben entscheiden - will ich jetzt Mathe lernen oder Geographie. Beides gleichzeitig geht nicht, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass das Thema beurlaubenswerter Geographie in eine der nächsten Spielrunden mitgenommen wird und dann der Hauptfokus auf dem Globus liegt.)

Ich finde es sehr spannend, dass direkt im Anschluss ans Reisebüro das Krankenhaus drankam und sich der Rollenspielbereich in ein Arztzimmer verwandelte. Soweit ich weiß, war keine der Schülerinnen in letzter Zeit beim Arzt… Vielleicht haben sie aber etwas über Krankheiten in fernen Ländern mitgekriegt… Vorbildlicherweise bastelten sie sich alle einen Mundschutz, setzten sich ihre Hygiene-Hauben auf und zogen die Handschuhe an. Ich bin mir ziemlich sicher, sie wussten eigentlich nicht so genau, wozu genau man sowas trägt, weil meine kleine Schwester (6J.) sagte am nächsten Morgen zu ihrer Freundin: „Wir brauchen heute keinen Mundschutz und Handschuhe, wir haben eh schon dicke Hosen und Pullis an“ ;-)

(Mirjam, Sekundaria-Schülerin, 15J.)

Zurück